Der WDR Kandidat:innen-Check ist online

Der WDR hat auch in diesem Jahr einen Kandidat:innen-Check zur Landtagswahl durchgeführt.

Hier können Sie erfahren, wie ich Bildungsgerechtigkeit in NRW erreichen, die Verkehrsprobleme NRWs lösen und den menschengemachten Klimawandel aufhalten will.
Natürlich geht es auch um das wichtigste Thema in meinem Wahlkreis: bezahlbarer Wohnraum.

Dazu durfte ich noch drei Fragen schriftlich beantworten:

Was wird durch Ihre Politik bis 2030 in NRW besser werden?
Vor allem junge Menschen haben in den vergangenen zwei Jahren viel durchgemacht; ich will daher ihre Zukunft in den Mittelpunkt stellen. Ihnen ist der Klimaschutz sehr wichtig und sie möchten in einer gerechten und solidarischen Gesellschaft leben. Aber ihre Alltagssorgen kreisen um (Aus-) Bildung, bezahlbares Wohnen und Mobilität. Manchmal ist Politik auch relativ einfach: Wenn wir dafür sorgen, dass sich ihre Hoffnungen erfüllen, dann lösen wir die wichtigsten Probleme unseres Landes.

Wie finden Sie die Idee, das Wahlalter bei Landtagswahlen auf 16 herabzusetzen?
Richtig! Es ist mir schleierhaft, wieso 16/17jährige die Oberbürgermeisterin bzw. den Oberbürgermeister wählen dürfen, bei den Landtagswahlen aber nicht die Abgeordneten, die sie im Parlament vertreten sollen. Dass sie für die eine Wahl „reif“ genug sind, für die andere aber nicht, ist doch Unsinn.

Wie sieht Ihr perfekter Tag in NRW aus?
Angesichts Putins Angriffskrieg auf die Ukraine wird für mich der nächste perfekte Tag sein, wenn ich morgens in den WDR-Nachrichten höre, dass die Waffen niedergelegt wurden und wenigstens Europa wieder in Frieden lebt. Es gibt nichts Wichtigeres.