Land finanziert Integrationslotsen in den Stadt- und Kreissportbünden

Der Landtag hat heute mit den Stimmen der Fraktionen von SPD und Grünen einen „Integrationsplan für NRW“ beschlossen und in diesem Zusammenhang in einem Nachtragshaushalt zusätzliche Mittel bereitgestellt. Unter anderem werden nun durch eine erhöhte Förderung des Sports 40 halbe Stellen für Integrationslotsen in den Stadt- und Kreissportbünden finanziert.

Dazu erklärt der Düsseldorfer SPD-Landtagsabgeordnete Markus Herbert Weske: „Sportvereine und -verbände wirken mit ihrem ehrenamtlichen Engagement vor Ort als Integrationsmotoren bei der Einbindung von geflüchteten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Um dieses erfolgreiche Wirken auch weiterhin sicherzustellen, ist eine Stärkung der dezentralen Unterstützungsstrukturen für das Ehrenamt in den 19.000 Sportvereinen in Nordrhein-Westfalen durch hauptberufliche Integrationslotsen notwendig.“

In 14 von 54 nordrhein-westfälischen Stadt- und Kreissportbünden konnten bereits Integrationslotsen durch die finanzielle Unterstützung des Bundes eingestellt werden, erläuterte der SPD-Finanzpolitiker. „Mit den nun im Landeshaushalt verankerten weiteren 40 halben Stellen sorgen wir für eine flächendeckende Stärkung des Ehrenamts und des Sports.“