NRW gibt ab 2016 mehr Geld für Sporttrainer

In der heutigen Sitzung des Sportausschusses des Landtags hat die SPD-Landtagsfraktion gemeinsam mit ihrem grünen Koalitionspartner eine Erhöhung der Zuwendungen zur Förderung der Übungsarbeit in den Sportvereinen, der so genannten Übungsleiterpauschale, durchgesetzt. Dazu erklärte der Düsseldorfer Landtagsabgeordnete Markus Herbert Weske: „Nachdem in den vergangenen Jahren die Zuschüsse für die Übungsleiterinnen und Übungsleiter stagnierten, werden wir zunächst in 2016 die Übungsleiterpauschale um 900.000 Euro auf über 6,6 Millionen Euro erhöhen; in 2017 kommen dann nochmals 900.000 Euro dazu. Davon werden auch in Düsseldorf die Sportvereine mit Zuwächsen in Höhe von bis zu 30 Prozent profitieren!“

Die Förderung der Übungsarbeit in den Sportvereinen vor Ort sei in den vergangenen Jahren nicht mehr erhöht worden, obwohl die Zahl der Vereine in NRW von 2002 von 17.066 Vereinen mit 4,9 Millionen Mitgliedern auf 19.217 Vereine mit 5,1 Millionen Mitgliedern im Jahr 2014 gestiegen sei, erläuterte der Sport- und Finanzpolitiker. Insgesamt vereint der Landessportbund 1,5 Millionen ehrenamtlich Tätige, davon 365.000 Funktionsträgerinnen und Funktionsträger. Weiterhin trainieren 56.974 lizenzierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowie rund 52.000 Trainerinnen und Trainer in den Fachverbänden den sportlichen Nachwuchs in Nordrhein-Westfalen.