Die SPD-Düsseldorf bleibt bei ihrem Grundsatz der kostenfreien Bildung für alle von der KITA bis zur Hochschule

Zur Diskussion über eine mögliche Wiedereinführung von KITA-Beiträgen in Düsseldorf haben der geschäftsführende Vorstand der SPD Düsseldorf, die Düsseldorfer SPD-Landtagsabgeordneten sowie die Vorsitzende im Jugendhilfeausschuss im Rat der Stadt Düsseldorf und der jugendpolitischen Sprecher der SPD Ratsfraktion einen Beschluss gefasst, der dem Vorstand der SPD Düsseldorf in der heutigen Sitzung zur Entscheidung vorgelegt wird. Darin heißt es:

„Die SPD-Düsseldorf bleibt bei ihrem Grundsatz der kostenfreien Bildung für alle von der KITA bis zur Hochschule. Gerade Kindertageseinrichtungen sind nicht nur Betreuungseinrichtungen, die Familien in der Gestaltung ihres Alltags entlasten und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern sollen. Sie sind vor allem auch Bildungseinrichtungen. Die erreichte Beitragsfreiheit für die Über-Drei-Jährigen ist daher für uns eine Errungenschaft von höchster Priorität. Unsere sozialdemokratische Maxime ist und bleibt: Beitragsfreiheit, hohe Qualität der Betreuung und Bildung in den KITA’s und der Ausbau der U-3-Plätze.

Wir erwarten von der Verwaltung, Mittel und Wege im Haushalt zu finden, die Beitragsfreiheit zu erhalten und den Ausbau der U-3-Plätze voranzutreiben.“