4,5 Millionen Euro für Bauprojekte in Düsseldorf

NRW-Bauminister Michael Groschek hat jetzt das Städtebauförderprogramm 2014 vorgestellt. Der Bund hat seine Mittel für die Städtebauförderung in NRW von 75 Millionen Euro auf 115 Millionen Euro angehoben. „Dafür haben Land und Kommunen in Nordrhein-Westfalen lange mit dem Bund gerungen. Wir konnten für unsere Städte viel erreichen“, freuen sich die Düsseldorfer SPD-Abgeordneten Walburga Benninghaus, Marion Warden und Markus Herbert Weske.

„Mit dem Städtebauförderprogramm 2014 unterstützt die Landesregierung die Stadtentwicklung in Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf profitiert mit über 4,5 Millionen Euro für vier unterschiedliche Programme im Städtebau“, fügt Benninghaus hinzu. 1,9 Millionen Euro werden alleine für die Quartierserneuerung in Wersten und Holthausen aufgewendet. Auch Rath und Mörsenbroich erhalten Fördermittel für die Erneuerung im Quartier (276.000 Euro). „Besonders erfreulich ist auch die lange überfällige Aufwertung des Oberbilker Marktes und des Puschinkplatzes (1,3 Millionen Euro). Diese Baumaßnahmen sind besonders wichtig, weil sie unsere Stadtteile stärken“, so Warden.

Die notwendige Aufstockung der ergänzenden Finanzierung des Landes auf 162 Millionen Euro wurde bereits mit dem Nachtragshaushalt 2014 eingebracht. „Unsere Stadt entwickelt sich laufend weiter. Das Bevölkerungswachstum und die verändernde Lebenssituation der Menschen in Düsseldorf machen eine gezielte Bauförderung notwendig. Deshalb ist dieser Zuschuss auch eine wichtige Unterstützung für die Zukunft unserer Stadt und die Menschen, die in ihr leben“, stellte Weske abschließend fest.