U81 zur Finanzierung beim Bund angemeldet

Das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr teilte heute mit, dass Nordrhein-Westfalen fünf Projekte für de Fortschreibung des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes angemeldet hat. Darunter ist auch die Düsseldorfer U81, die geplante Verbindung zwischen Messe und Flughafen.

„Das ist ein gute Nachricht“, sagt Matthias Herz, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion. „Die Anmeldung zum GFVG zeigt, dass die SPD-geführte Landesregierung die hohe Bedeutung dieser Strecke für unsere Stadt richtig einschätzt. Die geplante Verbindung zwischen Messe und Flughafen stärkt den Wirtschaftsstandort Düsseldorf. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass der Bund sich an den geschätzten Kosten in Höhe von 85 Millionen Euro beteiligt.“

Auch der Düsseldorfer SPD-Landtagsabgeordnete Markus Herbert Weske begrüßt die Anmeldung durch das Ministerium: „Die U81 wird den Düsseldorfer Norden erheblich vom Autoverkehr entlasten. Ebenso wichtig ist aber auch die anschließende Verlängerung dieser Strecke über den Rhein, für die wir uns in Stadt und Land einsetzen. Die direkte Erreichbarkeit des Flughafens, der Messe und der Arena aus dem Linksrheinischen würde eine zusätzliche Entlastung für die nördlichen Stadtteile und die Innenstadt bedeuten.“