Mehr Studentenwohnungen rund um die neue Fachhochschule

Die neue Fachhochschule, die auch auf Initiative der SPD bis 2013 auf dem ehemaligen Schlösser- und Schlachthofgelände in Derendorf entsteht, ist eine riesige Chance für die Entwicklung des Stadtteils. Ziel der Planung muss sein, den Studierenden nicht nur einen Lern- und Arbeitsort zu schaffen, sondern ihnen gleichzeitig auch Wohnraum in unmittelbarer Nähe zum FH-Campus zur Verfügung zu stellen. Ein Hochschulstandort muss mit Leben gefüllt werden und darf nicht nur der Anlaufpunkt von Pendlern sein. Die Schaffung von neuem Wohnraum ist gerade in Düsseldorf notwendig: Der Mietspiegel zählt zu den höchsten in Deutschland. Gering- und Durchschnittsverdiener haben es immer schwerer, im Stadtbezirk 1 bezahlbaren und adäquaten Wohnraum zu finden.

Studentisches Wohnen würde den umliegenden Einzelhandel und die Gastronomie und somit auch die wirtschaftliche Entwicklung in Derendorf fördern. Neue kulturelle Potentiale entstehen und ziehen junges und kreatives Publikum an. So wird eine moderne sowie soziale Ausgewogenheit in Derendorf ermöglicht. Leider verschlafen momentan sowohl die Stadt Düsseldorf als auch die NRW-Landesregierung diese Entwicklung. Für über 10.000 Studierende sind momentan weniger als 80 Wohneinheiten geplant.

Im Landtag werde ich mich deswegen als ihr Abgeordneter dafür einsetzen, dass das Land NRW durch seinen Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB), der die FH baut, in Absprache mit dem Studentenwerk ausreichend studentischen Wohnraum auf dem ehemaligen Schlösser- / Schlachthofareal errichten wird. Es darf nicht sein, dass CDU und FDP ständig nur neue Luxusquartiere in Düsseldorf errichten, aber nichts tun, um „alteingesessene“ Mieter und Gering- bzw. Durchschnittsverdiener im innenstadtnahen Bereich zu unterstützen. Der Bedarf ist eindeutig vorhanden und deswegen müssen wir handeln!