Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Archiv

Archiv

September 2017

Pressemitteilung:

19. September 2017

Schwarz-gelber Haushaltstrick – Ausbau für G9 darf nicht zu Lasten des Sports gehen

Die schwarz-gelbe Landesregierung hat in ihren ‚Eckpunkten für das Gemeindefinanzierungsgesetz 2018‘ angekündigt, die pauschalierten Zweckzuweisungen an die Städte und Gemeinden für gegenseitig deckungsfähig zu erklären. Das ist ein für das Land billiger Haushaltstrick: CDU und FDP zwingen die Städte, die Gymnasien für das Abitur nach 13 Schuljahren umzubauen; sie stellen aber kein zusätzliches Geld zur Verfügung. Leidtragende sind die Aktiven in den Sportvereinen, wenn dann vor Ort zwangsläufig die Mittel für die Sportstätten fehlen.

Weiter ...

intern:

19. September 2017

Nächsten ‚Pakt für den Sport‘ über sechs Jahre abschließen

Heute hat die SPD-Landtagsfraktion einstimmig meinen Antrag für das nächste Plenum beschlossen, den neuen ‚Pakt für den Sport‘ auf sechs Jahre zu verlängern. Der ‚Pakt für den Sport‘ wurde in der vergangenen Legislaturperiode zwischen dem Landessportbund und der damaligen Landesregierung bis Ende 2017 abgeschlossen. Nun haben die Sportorganisationen ein großes Problem, denn eine Verlängerung ist bislang noch nicht unterzeichnet worden; die Verhandlungen mit der neuen Landesregierung dauern weiter an. Vom Pakt sind aber viele Arbeitsstellen und Projektfinanzmittel im Sport abhängig.

Weiter ...

Pressemitteilung:

15. September 2017

Schwarz-gelbe Landesregierung verspricht mehr Geld für Krankenhäuser – Düsseldorf muss noch in 2017 über 3,4 Millionen Euro zuzahlen

„Mit dem Nachtragshaushalt 2017 hat die schwarz-gelbe Landesregierung beschlossen, einmalig die Krankenhausinvestitionsförderung um 250 Millionen Euro zu erhöhen. Diese an sich begrüßenswerte Maßnahme soll aber zu 40 Prozent von den Kommunen finanziert werden. Der Anteil der Landeshauptstadt liegt bei 3.426.590,- Euro, die zudem noch in diesem Jahr ergebniswirksam werden. In Düsseldorf fehlt dieses Geld zwangsläufig an anderer Stelle“, erklärte der SPD-Landtagsabgeordnete Markus Herbert Weske. „Schwarz-Gelb verkauft der Öffentlichkeit hier auf unverfrorene Weise Wohltaten, die sie sich durch die Kommunen teuer bezahlen lässt.“

Weiter ...

Zum Seitenanfang